Hangover

Heute gibt’s mal ein paar Selbstportraits. Die habe ich früher immer sehr gerne gemacht. Es ist etwas aufwendig und nicht so ganz einfach, ohne die Ergebnisse direkt zu sehen, den optimalen Schnitt und Gesichtsausdruck zu finden. Wie bei jedem fühlt man sich aber nach ein paar Minuten gleich viel wohler, wenn man auf dem Display gesehen hat, dass die Idee aufgeht.

Diesmal gehen die Portraits in die Richtung des Films Hangover, zumindest kamen Interpretationen in die Richtung. Warum blos? 😉

Ihr seht, für lustige Ideen ist immer Platz und ich bin mir selbst nicht zu schade für sowas. Wer sich also auch mal ‘anders’ darstellen will, ich unterstütze euch gerne!

hangover2

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*